Das neue Veranstaltungsprogramm und das Kinderprogramm „Natur-Detektive“ 2017 sind gerade erschienen!

Geschrieben von:

In Kürze heißt es: wandern und Natur erleben 2017

Die Biologische Station Siegen-Wittgenstein und ihre Kooperationspartner laden Erwachsene, Familien sowie Kinder und Jugendliche dazu ein, in den kommenden Monaten die vielfältige Natur des Kreises Siegen Wittgenstein zu erleben.

Alle Veranstaltungen sind übersichtlich in unserem Veranstaltungskalender zu finden!

Die Veranstaltungsprogramme können sie bei der Biologischen Station unter der Rufnummer 02732-767734-0 bzw. bei s.portig[at]biostation-siwi[punkt]de anfordern.
Des Weiteren erhalten Sie die Programme bei den Tourist-Informationen der Städte und Gemeinden sowie des Kreises und natürlich im ...

weiterlesen →
0

Natur entdecken für Groß und Klein!

Geschrieben von:

Die neuen Veranstaltungsprogramme 2017 der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein und ihrer Kooperationspartner laden mit insgesamt über 100 verschiedenen Aktivitäten in unsere schöne heimische Natur ein. Die Programmhefte sind ab sofort bei den Rathäusern, im Kreishaus sowie bei den Tourist-Informationen erhältlich oder können direkt bei der Biologischen Station unter der Rufnummer 02732-7677340 angefordert bzw. auf ihrer homepage unter www.biologische-station-siegen-wittgenstein.de eingesehen werden.
Durch die Kooperation mit Natur-, Umweltschutz- und Heimatvereinen, Landwirten, der Kreisverwaltung bzw. der Kreisvolkshochschule, dem Regionalforstamt sowie weiteren ehrenamtlichen Aktiven konnte ...

weiterlesen →
0

Kleinabendsegler und Mausohr – Fledermäuse in Siegen-Wittgenstein

Geschrieben von:

Fledermäuse führen ein verborgenes Leben in der Nacht. Meist bekommt man sie  erst in der Dämmerung als dunkle Silhouette am Abendhimmel zu Gesicht. Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) Siegen-Wittgenstein lädt alle Interessierten herzlich am Dienstag, den 7.2.2017, um 19.00 Uhr in das Siegerlandzimmer in der Siegerlandhalle zu einem kostenlosen Bildervortrag des Fledermausexperten Michael Frede von der Biologische Station Siegen-Wittgenstein ein. Er wird ihnen einiges Interessantes über die  Verbreitung, Lebensweise, aber auch zur Gefährdung dieser faszinierenden Säugetiergruppe berichten. Weitere ...

weiterlesen →
0

Höhenvieh und Magerwiese – Biologische Vielfalt durch seltene Nutztierrassen

Geschrieben von:

Am Freitag, den 10. Juni 2016 fanden sich knapp 30 Personen bei bestem Wanderwetter am Gemeindehaus Benfe ein, zu einer von der Biologischen Station und dem Biohof Six (Litzelhof) angebotenen, naturkundlich-landwirtschaftlichen Führung durch den Benfer Grund.

Nachdem Michael Frede und Sabine Portig (Biologische Station), sowie Achim- und Sandra Six (Biohof Six) die Teilnehmer begrüßt hatten, machte sich die Exkursionsgruppe, nach einer kurzen Einführung zum geplanten Verlauf der Veranstaltung, auf den Weg in den Benfer Grund.

Wenige Hundert Meter später stellte Sabine Portig ...

weiterlesen →
0

Braunkehlchen- und Wiesenpiepertagung in Burbach-Holzhausen

Geschrieben von:

Vom 16. bis 17. April 2016 trafen sich 35 Fachleute aus Verwaltung, amtlichem und ehrenamtlichem Naturschutz in der Alten Schule in Burbach-Holzhausen zu einer Expertenveranstaltung. Die Vogelschutzwarte des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, die Biologische Station Siegen-Wittgenstein sowie die Natur- und Umweltakademie des Landes NRW hatten alle Anwesenden zu dieser Expertentagung eingeladen, um die kritische Situation der stark gefährdeten Braunkehlchen und Wiesenpieper im nordrhein-westfälischen Mittelgebirge aufzuzeigen und um über möglichst effektive Schutzmaßnahmen zu diskutieren.

Der Veranstaltungsort war im Vorfeld ...

weiterlesen →
0

Delikatessen am Wegesrand

Geschrieben von:

Gemeinsame Veranstaltung mit dem Landwirtschaftlichen Betriebshilfsdienst.
Am vergangenen Mittwoch trafen sich 24 Interessierte beim Haus der Land- und Forstwirtschaft zu einer kleinen Rundwanderung ins Zitzenbachtal unter dem Thema „Delikatessen vom Wegesrand“.

Entlang des Weges am Waldrand oder auf der Wiese: Erstaunlich viele heimische Wildpflanzen sind genießbar und können zu „Delikatessen vom Wegesrand“ verarbeitet werden. Ob Brenn-Nessel oder Giersch, Gänseblümchen, Roter Wieseklee oder die simple Vogelmiere: alle sind essbar und zeichnen sich durch einen hohen Mineralstoff- und Vitamingehalt aus. Selbst manche Neubürger ...

weiterlesen →
0

Vom Wolf zum Haushund

Geschrieben von:

Im Rahmen unseres Veranstaltungsprogramms besuchte eine 8-köpfige Gruppe die Eberhard-Trumler-Station in Birken-Honigsessen in der Nähe von Wissen.

In der Eberhard-Trumler-Station , die übrigens in der Gemarkung „Wolfswinkel“ liegt, wird das Sozialverhalten von Hunden erforscht. In mehreren Freigehegen leben verschiedene Hunderudel, z.Zt. sind dies im wesentlichen Dingos und Marderhunde. Bei beiden Arten handelt es sich um Wildhunde. Die in der Trumler-Station lebenden Hunde sind nicht von Menschen erzogen worden und in ihrem Verhalten nur wenig vom Menschen beeinflusst. Die Tiere ...

weiterlesen →
0

Naturschätze Südwestfalens präsentiert 50 Kurzfilme

Geschrieben von:

Perlen der Natur für Auge und Ohr

Nun kann man sie auch in Bild und Ton im Internet erleben: die 50 Naturschätze Südwestfalens. Das Regionale Projekt „Naturschätze Südwestfalens entdecken“ präsentiert ganz neu auf der Internetseite www.naturschaetze-suedwestfalens.de und bei Youtube zu jedem der 50 Naturschätze einen Kurzfilm mit einer durchschnittlichen Länge von 1:45 min.

Durch ganz Südwestfalen reiste der Filmer Ulrich Haufe von Augenblick Naturfilm in diesem Jahr, um tolle Aufnahmen zu machen, die hier nun präsentiert werden. Ein ...

weiterlesen →
0

Wilde Küche/ Kochen über dem offenem Feuer

Geschrieben von:

Unter dem Motto trafen sich 10 Kinder am Waldkindergarten „Die Wiesenpieper“.

Erst hieß es mal Feuer in der Feuerschale machen. Danach ging es ans Schnippeln. Es sollte nämlich „Steinsuppe“ geben. Aber Steine in der Suppe? Geht das? Der Wolf in der gleichnamigen Geschichte hat es auf jeden Fall gemacht. Sein ursprünglicherPlan, das Huhn zu essen, ging nämlich ziemlich schief. Also musste er mit den Tieren Gemüsesuppe kochen und auch essen. Wir taten ihm nach. Möhren, Porree, Sellerie, Kohlrabi, kamen in den ...

weiterlesen →
1
Seite 3 von 6 12345...»