Biologisches Kolloquium der Uni Siegen Sommersemester 2014

Geschrieben von:

kolloq-uni-siegen-2014Im Sommersemester 2014 bietet das Department Chemie-Biologie der Universität Siegen unter der Leitung von Frau Dr. Prof. Witte im Rahmen des Biologischen Kolloquiums weitere Vorträge zum Thema Biologie an. Interessierte sind herzlich zu diesen Vorträgen eingeladen. Näheres kann dem Veranstaltungsplakat entnommen werden, unter diesem Link (PDF 962 KB)

weiterlesen →
0

Info-Flyer zu Naturschutzgebieten in Siegen-Wittgenstein

Geschrieben von:

Die Biologische Station Siegen-Wittgenstein hat durch finanzielle Unterstützung der Sparkasse Wittgenstein mit ihren Partnern der Unteren Landschaftsbehörde, den Städten und Gemeinden Bad Berleburg, Erndtebrück und Hilchenbach bzw. dem Regionalforstamt Siegen-Wittgenstein zwei neue Flyer erstellt. Diese sind bereits der achte bzw. neunte Flyer aus einer Infoserie über Naturschutzgebiete im Kreisgebiet unter dem Motto „Natur erleben in: …“ und beschreiben erstmals Naturschutzgebiete, die in Wittgenstein liegen. Naturfreunde und Wanderer sind herzlich eingeladen, auf einer vorgeschlagenen Wanderroute die naturkundlich interessanten Bereiche der Naturschutzgebiete ...

weiterlesen →
0

Was schwimmt und kriecht denn da?

Geschrieben von:

Dieser Frage wollten am 12. Juli 2013 15 Kinder gemeinsam mit der Fischereigenossenschaft Kreuztal in und an der Ferndorf nachgehen. Die Exkursion erfolgte im Rahmen des Kinder-Veranstaltungsprogramms Natur-Detektive 2013 der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein.

Als erstes wollte man natürlich wissen, welche Fischarten in der Ferndorf vorkommen. Mit Hilfe eines Elektro-Fanggerätes konnte der Vorsitzende der Fischereigenossenschaft Hans Dieter Krause eine stolze Vielfalt präsentieren: Bachforellen, Lachse, Äschen, Koppen, Schmerlen, Elritzen und sogar ein Edelkrebs wurden gemeinsam mit den Kindern bestimmt.

Anschließend machten sich die kleinen ...

weiterlesen →
0

Vampire in Wittgenstein?

Geschrieben von:

Was treiben Fledermäuse im Dunklen? Gibt es wirklich Vampire? Wie können sie im Dunklen fliegen? Diese und viele weitere Fragen sollten bei einer abwechslungsreichen Fledermausrallye, einer Veranstaltung im Rahmen des Kinderprogrammes „Natur-Detektive“ der Biologischen Station Siegen- Wittgenstein, beantwortet werden. Hierzu trafen sich am letzten Freitag 17 Kinder und ihre Eltern mit der Biologin Sabine Portig an der Hörre in Bad Berleburg-Raumland.

Erst wenn es dunkel wird, kommen die hungrigen Fledermäuse aus ihren Quartieren, wo sie tagsüber geschlafen haben, und jagen, für ...

weiterlesen →
0

Seminar über die Biologische Vielfalt der Moore im Rothaargebirge

Geschrieben von:

Die Vielfalt von Mooren im Rothaargebirge war Gegenstand eines Seminares von Biologischer Station Siegen-Wittgenstein, Unterer Landschaftsbehörde, dem Regionalforstamt und dem Planungsbüro Meyer. Bekannt ist vielen Naturfreunden zwar die Quellgebiete von Sieg, Lahn und Eder und das Moor auf der Ginsberger Heide oder der Ederbruch unterhalb der Ederquelle. Doch sind Moore durchaus weiter verbreitet. Sonnentau und Purpurreitgras gehören hier zu den bundesweiten Seltenheiten, wie auch die Quellschnecke oder der Blinder Höhlenkrebs in den Quellen. Besonders moorreich ist das europäische Schutzgebiet Rothaargebirge ...

weiterlesen →
0

Mit der Biostation auf den Spuren unserer Fledermäuse

Geschrieben von:

In den Ferien freiwillig die Schulbank drücken und dann auch noch in völliger Dunkelheit mit Detektoren Fledermäuse verfolgen – das ist wohl nichts für gestresste Jugendliche wird mancher denken. Doch weit gefehlt. Angst vor Fledermäusen hatte in dem Moment keiner mehr als es losging. Auch im 5.ten Jahr der fledermauskundlichen Kinder- und Jugendveranstaltungen der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein mit dem Heimatverein Holzhausen war das Interesse ungebrochen und es kamen wieder mehr als 40 Kinder und ihre erwachsene Begleitung.  Bevor die Jagd ...

weiterlesen →
0

Tagesseminar Fledermäuse in Siegen-Wittgenstein

Geschrieben von:

In der Nacht vom 20. auf den 21. Juli  2013 fand in Zusammenarbeit mit der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein und dem NABU-Arbeitskreis Siegen-Wittgenstein ein Praxisseminar zu den in Siegen-Wittgenstein heimischen Fledermausarten statt. Ziel der Veranstaltung war es, den Teilnehmern die wichtigsten heimischen Arten, ihre Lebensraumansprüche und Erfassungsmöglichkeiten von Fledermäusen vorzustellen.

Zum Treffpunkt am Wanderparkplatz Röspe erschienen gegen Abend 8 Seminarteilnehmer. Nachdem sich die Seminarleiter und Arbeitskreis-Mitglieder Manuel Graf (Student der Landschaftsentwicklung in Osnabrück), Christian Sebening (Fledermauspflegestation Schameder) und Michael Frede (wissenschaftlicher Mitarbeiter ...

weiterlesen →
0

Praxis-Seminar Schmetterlinge

Geschrieben von:

Ein Praxisseminar der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein mit den Kooperationspartnern Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein, Arbeitsgemeinschaft Rheinisch-Westfälischer Schmetterlingskundler, sowie zwei Planungsbüros aus Hessen und Rheinland-Pfalz führte am 19.7.13 ins Länderdreieck von NRW, Hessen und Rheinland-Pfalz im südlichsten Zipfel Westfalens. Aufgrund seiner abwechslungsreichen Geologie und vielfach extensiver Nutzung weist er eine Vielzahl bedeutsamer Vogel- und Naturschutzgebiete und somit auch von Lebensräumen selten gewordener Schmetterlinge auf. Die Alte Schule und der Heimatverein bieten mit ihren Seminarräumen beste Voraussetzungen für naturkundliche Exkursionen, Seminare und Ausstellungen. Das aktuelle ...

weiterlesen →
0

Kleine Künstler im Wald

Geschrieben von:

Am 02.07.2013 lud die Biologische Station Siegen-Wittgenstein im Rahmen ihres Kinder- und Jugendprogrammes Natur-Detektive zu einem kreativen Nachmittag nach Siegen-Weidenau unter dem Motto „Malen mit Erdfarben“ ein.

Auf dem Gelände des Waldkindergartens im Tiergarten begleitete Naturpädagogin Gabriele Buhl- Berghäuser 20 Kinder zwischen 6 und 11 Jahren bei ihrem kreativen Tun. Gelbe, rote, grüne, schwarze und braune Erdpigmente standen zum Malen zur Verfügung. Außerdem konnten die Kinder Steine mörsern, sieben und zu Naturfarbe mischen. Moos – und Farnpinsel wurden selber hergestellt. So ...

weiterlesen →
0

Amphibien fangen – gesetzlich verboten!

Geschrieben von:

Im Frühjahr ist für Amphibien, zu denen Frösche, Kröten, Molche und Salamander zählen, Fortpflanzungszeit. Die verschiedenen Arten treffen sich nun an oder in der Nähe von Teichen, Tümpeln oder Bächen, paaren sich und geben ihre Eier oder Larven ins Wasser ab, aus denen sich dann in den nächsten Monaten z.B. kleine Frösche oder Kröten entwickeln.

Dieses Naturschauspiel fasziniert viele und es ist natürlich durchaus zu begrüßen und wichtig, wenn insbesondere Kinder ihrem Entdeckerdrang nachgehen und Interesse an diesen Tieren zeigen. Dennoch ...

weiterlesen →
0
Seite 5 von 6 «...23456