Naturschätze Südwestfalens präsentiert 50 Kurzfilme

Geschrieben von:

Perlen der Natur für Auge und Ohr

Nun kann man sie auch in Bild und Ton im Internet erleben: die 50 Naturschätze Südwestfalens. Das Regionale Projekt „Naturschätze Südwestfalens entdecken“ präsentiert ganz neu auf der Internetseite www.naturschaetze-suedwestfalens.de und bei Youtube zu jedem der 50 Naturschätze einen Kurzfilm mit einer durchschnittlichen Länge von 1:45 min.

Durch ganz Südwestfalen reiste der Filmer Ulrich Haufe von Augenblick Naturfilm in diesem Jahr, um tolle Aufnahmen zu machen, die hier nun präsentiert werden. Ein ...

weiterlesen →
0

Buch präsentiert Naturschätze Südwestfalens

Geschrieben von:

Erster Meilenstein des Regionale-Projekts der ABU – Digitale Medien folgen

Einen ersten Meilenstein hat das Regionale-Projekt „Naturschätze Südwestfalens entdecken“ der Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz im Kreis Soest (ABU) mit dem Erscheinen seines Buches erreicht. Landrätin Eva Irrgang hat am Donnerstag, 15. Januar 2015, die neue Publikation, die von der ABU, der Biologischen Station Hochsauerlandkreis, dem Naturschutzzentrum Märkischer Kreis, dem Kreis Olpe und der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein gemeinsam herausgegeben wurde, entgegengenommen.

Natursch_NRW2Projektleiterin Petra Salm ...

weiterlesen →
0

Mit kleinen Spenden Großes bewirken

Geschrieben von:

Die Biologische Station und ihre Mitglieder und Kooperationspartner konnten auch 2014 wieder durch ihre Spenden viel Gutes bewirken. So wurde im Bereich Jugend- und Umweltbildung, Arten- oder Biotopschutz und bei Landschaftspflegemaßnahmen einiges umgesetzt. Menschen, die sich den Umwelt- und Naturschutz zur Aufgabe gemacht haben, scheitern oft an fehlenden Mitteln oder Unterstützung. Spender und Förderer bilden daher im Idealfall einen wertvollen Unterstützerkreis.

Zuwendungen der Volksbank Siegerland, Sparkasse im Kreis Siegen-Wittgenstein sowie des AOK Nordwest ermöglichten auch 2014 wieder ein vielfältiges Erwachsenenprogramm und ...

weiterlesen →
0

Vielfältige Flora in Siegen-Wittgenstein

Geschrieben von:

Ziel der Landesregierung ist es die Pflanzenwelt in Nordrhein-Westfalen und somit auch im Kreis Siegen-Wittgenstein zu erfassen. Die zweite Schulung für Freunde der heimischen Flora fand am 17. Juli wieder im Littfelder Grubengelände statt. Es ist bekannt für seine große biologische Vielfalt der Vegetation von Wäldern, Gehölzen, Magerrasen, Feuchtwiesen sowie Still- und Fließgewässern. Herausragend sind die europaweit geschützten Galmeifluren. Es sind Pflanzen, die bevorzugt metall- und schwermetallhaltige Böden anzeigen und hier daher gut existieren können.

Die Zeit steht nicht still. Landschaftswandel, ...

weiterlesen →
0

Thema Fledermaustollwut

Geschrieben von:

Absolut kein Grund zur Panik! Zurzeit geistert wieder das Thema Fledermaustollwut verstärkt durch die Medienwelt und suggeriert eine Gefahr für Otto Normalverbraucher, die so absolut nicht gegeben ist. Deshalb möchten die Biologische Station Siegen-Wittgenstein und der NABU-Arbeitskreis Fledermausschutz Siegen-Wittgenstein das Thema aufgreifen und versuchen, evtl. verunsicherte  Bürger und Bürgerinnen wieder zu beruhigen. Es besteht definitiv kein Grund zur Besorgnis!  Im Kreis Siegen-Wittgenstein wurden bisher noch keine tollwutinfizierten Fledermäuse gemeldet.

Die mit der Wildtollwut nicht verwandte Fledermaustollwut kommt prinzipiell auf allen Kontinenten ...

weiterlesen →
0

Info-Flyer zu Naturschutzgebieten in Siegen-Wittgenstein

Geschrieben von:

Die Biologische Station Siegen-Wittgenstein hat durch finanzielle Unterstützung der Sparkasse Wittgenstein mit ihren Partnern der Unteren Landschaftsbehörde, den Städten und Gemeinden Bad Berleburg, Erndtebrück und Hilchenbach bzw. dem Regionalforstamt Siegen-Wittgenstein zwei neue Flyer erstellt. Diese sind bereits der achte bzw. neunte Flyer aus einer Infoserie über Naturschutzgebiete im Kreisgebiet unter dem Motto „Natur erleben in: …“ und beschreiben erstmals Naturschutzgebiete, die in Wittgenstein liegen. Naturfreunde und Wanderer sind herzlich eingeladen, auf einer vorgeschlagenen Wanderroute die naturkundlich interessanten Bereiche der Naturschutzgebiete ...

weiterlesen →
0

Amphibien fangen – gesetzlich verboten!

Geschrieben von:

Im Frühjahr ist für Amphibien, zu denen Frösche, Kröten, Molche und Salamander zählen, Fortpflanzungszeit. Die verschiedenen Arten treffen sich nun an oder in der Nähe von Teichen, Tümpeln oder Bächen, paaren sich und geben ihre Eier oder Larven ins Wasser ab, aus denen sich dann in den nächsten Monaten z.B. kleine Frösche oder Kröten entwickeln.

Dieses Naturschauspiel fasziniert viele und es ist natürlich durchaus zu begrüßen und wichtig, wenn insbesondere Kinder ihrem Entdeckerdrang nachgehen und Interesse an diesen Tieren zeigen. Dennoch ...

weiterlesen →
0

Infoblatt zum Naturschutzgebiet Rothaarkamm und Wiesentäler mit Ginsberger Heide und Hohlsterzenbach

Geschrieben von:

Faltblatt-Ginsberger-HeideFür Etappenwanderer am Rothaarsteig und Naturfreunde gibt es einen neuen Flyer. Er informiert über natur- und heimat- sowie waldkundliche Besonderheiten der Berg- und Feuchtwiesen, Buchen-, Moor- und Schluchtwälder sowie der forstlichen Entwicklungsmaßnahmen im Naturschutz- und FFH-Gebiet Rothaarkamm und Wiesentäler. Aus dem 34 Quadratkilometer großen Schutzgebiet werden die Ginsberger Heide sowie die Bergwälder an der Ginsburg bis zur Hohlsterzenbachschlucht mit ihren Besonderheiten darstellt. Der Rundweg führt zu herausragenden Aussichtspunkten, historischen Kulturlandschaften ...

weiterlesen →
0

Außerschulische Lernorte in Siegen-Wittgenstein

Geschrieben von:

2011 konnte die Staatsexamensarbeit von Teja Radenbach mit dem Thema „Eine Zusammenstellung außerschulischer Lernorte für Haupt-, Realschulen und Gymnasien in Siegen–Wittgenstein für den Bereich der Naturwissenschaften“ abgeschlossen werden. Sie ist ein Beispiel für die Zusammenarbeit der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein mit dem Department Chemie-Biologie, Lehrstuhl für Biologie und ihre Didaktik der Universität Siegen unter der Leitung von Frau Professorin Dr. Klaudia Witte.

Vor allem Lehrer werden mit dieser Staatsexamensarbeit dazu in die Lage versetzt, sich bei der Suche oder Vorbereitung ...

weiterlesen →
0

Neues Infoblatt zum „Naturschutzgebiet Grubengelände und Wälder bei Burgholdinghausen“ für naturinteressierte Wanderer veröffentlicht

Geschrieben von:

Faltblatt-Littfleder-GrubenDas Naturschutzgebiet „Grubengelände und Wälder bei Burgholdinghausen“ im nördlichen Siegerland bietet Lebensräume sogar für europaweit seltene Pflanzenarten wie die Hallersche Grasnelke. Sie kann nur auf erzhaltigen Böden gedeihen. Bergbau lässt sich hier bereits vor 2000 Jahre nachweisen, etwa durch Bodenfunde am Kindelsberg. Innerhalb ausgedehnter alter Laubmischwälder von hohem forstlichen und ökologischen Wert liegen im Heimkhäuser Bachtal vegetationsarme Grubenhalden, Heiden, Moore, Teiche und Fließgewässer. Gemeinsam mit Kooperationspartnern und gefördert durch die ...

weiterlesen →
0