Die Biologische Station Siegen-Wittgenstein hat eine neue Leiterin

Geschrieben von:

Seit dem 15.04. hat die Biologische Station Siegen-Wittgenstein eine neue wissenschaftliche Leiterin – Frau Dr. Jasmin Mantilla-Contreras. Sie ist die Nachfolgerin von Peter Fasel, der ab 1.5.2018 seinen Ruhestand antritt.

Die promovierte Biologin  interessiert sich insbesondere für die Bereiche Vegetationsökologie, Renaturierungsökologie, Ökosystemmanagement und Pflanze-Tier-Interaktion. Sie war die letzten Jahre im universitären Bereich tätig und beschäftigte sich dort in ihrer Forschung mit der Verknüpfung von ökologischer Grundlagenforschung und angewandtem Naturschutz. So untersuchte sie beispielsweise wie sich Beweidung auf pflanzliche Diversität und ökosystemare Funktionen auswirkt, wie Veränderungen der Umwelt Pflanze-Tierinteraktionen (z.B. Herbivorie an Laubbäumen) beeinflussen oder wie sich Managementkonzepte in Schutzgebieten umsetzen lassen.
An der Biologischen Station ist sie Ansprechpartnerin für Vertragsnaturschutz (Kulturlandschaftsprogramm) und Betreuung von Natura-2000- sowie Naturschutzgebieten in den Gemeinden Burbach, Siegen, Neunkirchen, Freudenberg und Wilnsdorf. Darüberhinaus ist sie Ansprechpartnerin für wissenschaftliche Forschung sowie die Bereiche Botanik, Vegetationsökologie, Ökosystemrenaturierung und Umweltbildung.

0

Über den Autor:

  Verwandte Artikel
  • No related posts found.

Schreibe einen Kommentar