Eine Blume für die Artenvielfalt – Biologische Station mit einem Stand beim Tag des offenen Hofes

Bei schönstem Sommerwetter fand am 22.Juli der „Tags des offenen Hofes“ des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein bei der Edelkäserei Kalteiche der Familie Kühn in Wilgersdorf statt.

Der Stand der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein beim Hoftag in Wilgersdorf, Foto M. Frede
Der Stand der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein beim Hoftag in Wilgersdorf, Foto M. Frede

Die Biologische Station war am Hoftag mit einem Infostand vertreten. Im Mittelpunkt stand das Thema „Naturnahe Gärten“. Die Besucher hatten am Stand die Möglichkeit, Jungpflanzen von selbst angezogenen heimischen Pflanzen in ein torffreie Anzuchttöpfchen mit torffreier Blumenerde zu pflanzen. Sie konnten zwischen vier verschiedenen Pflanzen auswählen – Rote oder Weiße Lichtnelke, Nachtkerze oder Heidenelke. Das Pflanzen, Angießen und Beschriften der Töpfchen machte nicht nur Kindern, sondern auch vielen Erwachsenen sichtlich Spaß.

Am Stand konnten Kinder und Erwachsene eine "Blume für die Artenvielfalt" pflanzen, Foto S. Portig
Am Stand konnten Kinder und Erwachsene eine "Blume für die Artenvielfalt" pflanzen, Foto S. Portig
Ein torffreies Anzuchttöpfchen mit einer Jungpflanze der heimischen Heidenelke, Foto B. Kruse
Ein torffreies Anzuchttöpfchen mit einer Jungpflanze der heimischen Heidenelke, Foto B. Kruse

Einige insektenfreundliche Staudenpflanzen der Bioland-Staudengärtnerei Kroh aus Arfeld bereicherten den Stand mit ihrer Blütenpracht und ihrem Duft und gaben Anregung für das Staudenbeet im eigenen Garten. Eine kleine Infotafel informierte zudem über die Verwendung von torffreier Pflanz- und Blumenerde.

Blühende Stauden der Staudengärtnerei Kroh aus Arfeld am Stand der Biologischen Station, Foto S. Portig
Blühende Stauden der Staudengärtnerei Kroh aus Arfeld am Stand der Biologischen Station, Foto S. Portig