Samstag, den 08. Oktober 2022, 14.00 Uhr
Burbach-Niederdresselndorf, Treff: Parkplatz Friedhof (Ortsausgang Richtung Burbach-Lützeln)

Auf den Spuren der ehemaligen Holzhausener Kuh- und Schafhirten und den früheren gemeindlichen Viehweiden

Dorfhistorische Herbst-Wanderung
Veranstalter: Heimatverein Holzhausen e.V.
Leitung: Ulrich Krumm
Streckenlänge: ca. 5 km. Nähere Informationen bei Ulrich Krumm unter der Tel.: 0171 7825972 oder E-Mail: ulrich.krumm[at]t-online.de
Unentgeltliche Veranstaltung. Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Hudewesen mit den Dorfhirten und den Gemeindeviehweiden war früher ein fester Bestanteil der dörflichen Nebenerwerbslandwirtschaft. Der Gemeindehirte war ein unentbehrliches Mitglied der Dorfgemeinschaft. Außerhalb der reinen Hirtentätigkeit war er auch für die gemeindliche Bullenhaltung zuständig. Bis Anfang der 1960er Jahre wurde in Holzhausen das Vieh auf den Gemeindeviehweiden getrieben.
Auf den Spuren des alten Hudewesen geht es hoch zum Haigerheckelskopf und zum Hofgut Ölberg. Die dort heute vorhandenen Grünlandflächen wurden Ende der vierziger Jahre durch die Rodung von Haubergs- und Waldflächen insbesondere für die Anlegung der Viehweiden gewonnen. Vorbei an den Bullenwiesen im Leimbach, auf denen früher das Heu für die gemeindliche Bullenhaltung geerntet wurde, geht es zurück ins alte Dorf von Holzhausen. Auf der Exkursion können die Teilnehmer*innen vieles aus der Ortsgeschichte und der heutigen Land-und Waldbewirtschaftung erfahren.

|||::
Lützelner Str., 57299 Burbach