Samstag, den 8.6.2019, 18.30 – 22.30 Uhr
Siegen, Treff: Wanderparkplatz Eisernhardt.

Berücksichtigung des Artenschutzes im Wald

Exkursion für Forstbedienstete und Waldeigentümer
Veranstalter: Biologische Station Siegen-Wittgenstein
Leitung: Manuel Graf
Teilnahmeentgelt: 10 €. Anmeldung erforderlich bis zum 30.04.2019, da teilnehmerbegrenzt: Tel. 02732/767734-4, m.graf[at]biostation-siwi.de

Neben der Produktion hochwertiger Rohstoffe sowie nachwachsender Energieträger kommen den heimischen Wäldern noch weitere Funktionen zu. Eine große Herausforderung dabei ist die Berücksichtigung des Artenschutzes, der zunehmend bei der forstlichen Betriebsplanung beachtet und umgesetzt werden sollte.
Die Veranstaltung richtet sich daher insbesondere an Forstbedienstete und Waldeigentümer. Im Zentrum steht eine Geländeexkursion in Waldhabitate mit Vorkommen von Wochenstubenkolonien der Bechsteinfledermaus. Aufgrund ihrer hohen Lebensraumansprüche wird sie uns als Leit- und Zielart durch den Wald begleiten, wobei die verschiedenen Bedürfnisse weiterer Arten und deren Funktionsbeziehungen untereinander dargelegt werden sollen. Im Fokus stehen beispielsweise die Spechte, die wiederum eine Schlüsselfunktion für Fledermäuse oder beispielsweise den Sperlingskauz darstellen.
In Abhängigkeit der Witterung erfolgt mit einsetzender Dämmerung eine Ausflugbeobachtung an einem besetzten Wochenstubenquartier der Bechsteinfledermaus sowie eine kurze Einführung in die Methode der Fledermauserfassung.

Totholz, Foto M. Frede
|||::
Faule Birke 1, 57080 Siegen