Corona-bedingt findet diese Veranstaltung nicht als Vortrag sondern als Exkursion in der Trupbacher Heide statt!
Freitag, den 28. August 2020, 14.00 Uhr
Siegen-Alchen, Treff: Parkplatz am Wasserhochbehälter auf der Höhe zwischen Alchen und Niederholzklau

Naturschutzwert von Kulturlandschaften

Exkursion
Veranstalter: Biologische-Station Siegen-Wittgenstein
Leitung: Dr. Jasmin Mantilla-Contreras
Unentgeltliche Veranstaltung. Der Verein freut sich über eine Spende. Anmeldung erforderlich, da teilnehmerbegrenzt: Email: j.mantilla@biostation-siwi.de oder Tel.: 02732-7677343

Viele unserer offenen und halboffenen Landschaften, wie beispielsweise Heiden oder Trockenrasen, sind Bestandteil unserer heutigen Kulturlandschaft. Das vorhandene Spektrum an ökologisch wichtigen Habitaten und Tier- und Pflanzenarten wurde durch eine historisch gewachsene, extensive landwirtschaftliche Nutzung geprägt. Sowohl die Aufgabe als auch die Intensivierung der Nutzung haben zum Rückgang vieler artenreicher Offenlandlebensräume und Arten geführt, die an diese Lebensräume gebunden sind. Im Kreis Siegen-Wittgenstein hat sich aufgrund der überwiegend ertragsarmen Böden sowie der niederschlagsreichen Witterungsbedingungen im Vergleich zu den meisten anderen Landkreisen in Nordrhein-Westfalen eine relativ extensive Landwirtschaft halten können. Hier finden wir in vielen Gebieten noch artenreiche Mähwiesen und extensiv bewirtschaftete Weiden, die vielen seltenen Tier- und Pflanzenarten wie dem Braunkelchen oder der Arnika einen Lebensraum bieten. In dem Vortrag wird auf die Entstehung, das Management und den Naturschutzwert von Kulturlandschaften eingegangen.

Naturschutzwert von Kulturlandschaften, Foto J. Mantilla
|||::
57258 Freudenberg