Mit kleinen Spenden Großes bewirken

Geschrieben von:

Die Biologische Station und ihre Mitglieder und Kooperationspartner konnten auch 2014 wieder durch ihre Spenden viel Gutes bewirken. So wurde im Bereich Jugend- und Umweltbildung, Arten- oder Biotopschutz und bei Landschaftspflegemaßnahmen einiges umgesetzt. Menschen, die sich den Umwelt- und Naturschutz zur Aufgabe gemacht haben, scheitern oft an fehlenden Mitteln oder Unterstützung. Spender und Förderer bilden daher im Idealfall einen wertvollen Unterstützerkreis.

Zuwendungen der Volksbank Siegerland, Sparkasse im Kreis Siegen-Wittgenstein sowie des AOK Nordwest ermöglichten auch 2014 wieder ein vielfältiges Erwachsenenprogramm und ...

weiterlesen →
0

Vielfältige Flora in Siegen-Wittgenstein

Geschrieben von:

Ziel der Landesregierung ist es die Pflanzenwelt in Nordrhein-Westfalen und somit auch im Kreis Siegen-Wittgenstein zu erfassen. Die zweite Schulung für Freunde der heimischen Flora fand am 17. Juli wieder im Littfelder Grubengelände statt. Es ist bekannt für seine große biologische Vielfalt der Vegetation von Wäldern, Gehölzen, Magerrasen, Feuchtwiesen sowie Still- und Fließgewässern. Herausragend sind die europaweit geschützten Galmeifluren. Es sind Pflanzen, die bevorzugt metall- und schwermetallhaltige Böden anzeigen und hier daher gut existieren können.

Die Zeit steht nicht still. Landschaftswandel, ...

weiterlesen →
0

Erlebnisreiche Nacht

Geschrieben von:

Obwohl es nicht der erste Besuch in der Kapellenschule in Wiederstein war, dürften die jungen und älteren Fledermausfreunde die Veranstaltung der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein mit dem Heimatverein Wiederstein bestimmt nicht so schnell vergessen. Denn schon bevor die Jagd auf Fledermäuse mit Detektor und Taschenlampe startete, mussten knifflige Fragen zur Biologie der nächtlichen Kobolde beantwortet und spannende Jagdflüge spielerisch in Szene gesetzt werden. Keine Langweile gab’s auch nach dem Dunkelwerden in der Kapellenschule und anschließend im Mischebachtal mitten unter vielen jagenden ...

weiterlesen →
0

Grosses Krabbeln im Unglinghäuser Bach!

Geschrieben von:

Mit Becherlupe und Kescher ausgerüstet starteten Mitte Mai  17 Kinder gemeinsam mit Sabine Portig von der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein und Ortsbürgermeisterin Elke Bruch, um die Tierwelt im Unglinghausener Bachtal zu erkunden. Oberhalb des Feuerlöschteiches suchten die Kinder mit feinmaschigen Sieben nach den versteckt lebenden Wasserinsekten, Würmern und Schnecken, um sie dann vorsichtig mit einem Pinsel zur Beobachtung in eine mit Wasser gefüllte Schüssel zu geben.

Die jungen Naturforscher machten schnell die ersten Entdeckungen. „In meinem Sieb bewegt sich etwas“, rief Alexander ...

weiterlesen →
0

Wir malen mit Erdfarben

Geschrieben von:

Das Malen mit dem Naturstoff Erde ist eine spannende Angelegenheit. 10 Kinder probierten dies mit der Naturpädagogin Gabriele Buhl-Berghäuser Mitte Juli auf dem Gelände des Waldkindergartens „Die Wiesenpieper“aus.

Verschiedene „Erden“ wurden gemörsert und gesiebt, um sie dann mit ein wenig Kleister zu vermischen. Es war schon erstaunlich, dass es so viele verschiedene  Farben daraus entstanden. Auf Leinwand und Holzscheiben entstanden dann spannende Kunstwerke. Sie wurden mit Blüten, die die Kinder von zu Hause mitgebracht hatten, verziert.

weiterlesen →
0

Blumentattoos und Naturparfum

Geschrieben von:

Einen kreativen Nachmittag erlebten 10 Kinder mit der Naturpädagogin Gabriele Buhl-Berghäuser im Rahmen der Veranstaltungsreihe Naturdetektive des Kreises Siegen-Wittgenstein.

Ziel war ein Tal zwischen Netphen und Deuz. Auf einer bunten Blumenwiese konnten die Kinder erfahren, wie Blumentattoos entstehen. Sie gestalteten außerdem eine Naturpostkarte und lernten dabei den Unterschied zwischen „kriechendem Günzel und einer Lichtmessnelke“ kennen. Sie kreierten ihr eigenes Naturparfum und konnten, dank dem warmen Wetters den Bach barfuß erkunden. Nach kurzweiligen drei Stunden empfingen die Eltern ihre Kinder leicht durchnässt, ...

weiterlesen →
0

Thema Fledermaustollwut

Geschrieben von:

Absolut kein Grund zur Panik! Zurzeit geistert wieder das Thema Fledermaustollwut verstärkt durch die Medienwelt und suggeriert eine Gefahr für Otto Normalverbraucher, die so absolut nicht gegeben ist. Deshalb möchten die Biologische Station Siegen-Wittgenstein und der NABU-Arbeitskreis Fledermausschutz Siegen-Wittgenstein das Thema aufgreifen und versuchen, evtl. verunsicherte  Bürger und Bürgerinnen wieder zu beruhigen. Es besteht definitiv kein Grund zur Besorgnis!  Im Kreis Siegen-Wittgenstein wurden bisher noch keine tollwutinfizierten Fledermäuse gemeldet.

Die mit der Wildtollwut nicht verwandte Fledermaustollwut kommt prinzipiell auf allen Kontinenten ...

weiterlesen →
0

Sauer, aber selten!

Geschrieben von:

Wildapfelprojekt der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein – Von Adam und Eva bis zum Firmenlogo eines Plattenproduzenten oder zum Gesundheitsgetränk – Äpfel begleiten die Menschheitsgeschichte in Mythen, Symbolik und Volkstum. Äpfel oder Fruchtsaft sind bis heute das Lieblingsobst der Mitteleuropäer. Doch sind unsere Kulturäpfel mit dem Europäischen Wildapfel nicht identisch. Der heimische Wildapfel gehört vielmehr zu den heute recht seltenen und gefährdeten Arten. Grund genug für die Schutzgemeinschaft Dt. Wald (SDW) ihn zum „Baum des Jahres 2013“ auszurufen. Mit einer ...

weiterlesen →
0

Info-Faltblätter zu Naturschutzgebieten in Siegen-Wittgenstein

Geschrieben von:

Die Biologische Station Siegen-Wittgenstein hat durch finanzielle Unterstützung der Sparkasse Wittgenstein mit ihren Partnern der Unteren Naturschutzbehörde, den Städten und Gemeinden Bad Berleburg, Erndtebrück und Hilchenbach bzw. dem Regionalforstamt Siegen-Wittgenstein zwei neue Faltblätter erstellt. Diese sind bereits das achte bzw. neunte Faltblatt aus einer Infoserie über Naturschutzgebiete im Kreisgebiet unter dem Motto „Natur erleben in: …“ und beschreiben erstmals Naturschutzgebiete, die in Wittgenstein liegen. Naturfreunde und Wanderer sind herzlich eingeladen, auf einer vorgeschlagenen Wanderroute die naturkundlich interessanten Bereiche der Naturschutzgebiete ...

weiterlesen →
0

Was schwimmt und kriecht denn da?

Geschrieben von:

Dieser Frage wollten am 12. Juli 2013 15 Kinder gemeinsam mit der Fischereigenossenschaft Kreuztal in und an der Ferndorf nachgehen. Die Exkursion erfolgte im Rahmen des Kinder-Veranstaltungsprogramms Natur-Detektive 2013 der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein.

Als erstes wollte man natürlich wissen, welche Fischarten in der Ferndorf vorkommen. Mit Hilfe eines Elektro-Fanggerätes konnte der Vorsitzende der Fischereigenossenschaft Hans Dieter Krause eine stolze Vielfalt präsentieren: Bachforellen, Lachse, Äschen, Koppen, Schmerlen, Elritzen und sogar ein Edelkrebs wurden gemeinsam mit den Kindern bestimmt.

Anschließend machten sich die kleinen ...

weiterlesen →
0
Seite 6 von 8 «...45678