Nachtschattengewächse – Tomaten und Co

Tomaten und Spitzpaprika, Foto U. Siebel
Tomaten und Spitzpaprika, Foto U. Siebel

Zu der Familie der Nachtschattengewächse zählt man rund 2700 Arten, die weltweit verbreitet sind. Ein Hauptverbreitungsgebiet der Nachtschattengewächse ist Südamerika. Hier befindet sich mit einer großen Anzahl an vorkommenden Wildarten auch das Genzentrum wichtiger Kulturpflanzen wie Kartoffel, Paprika, Tabak und Tomate, die ursprünglich von den Indigenen Völkern in Kultur genommen wurden und erst mit dem auflebenden Handel mit der „neuen Welt“ nach Europa gekommen sind. Heimische Nachtschattengewächse wie Tollkirsche, Bilsenkraut, Bittersüßer und Schwarzer Nachtschatten zählen alle zu den Giftpflanzen und fanden früher allenfalls zu Heilzwecken oder als Rauschmittel Verwendung.

Kartoffel (Beschreibung bei Wurzelgemüse) und Tomate sind heutzutage weltweit wichtige Nahrungspflanzen.

 

Tomaten

Tomaten sind reich an Antioxydantien wie Beta-Karotin und Vitamin C und haben daher krebshemmende Wirkung. Unsere Tomaten erhalten ihre rote Farbe vom Lycopin und sind die Früchte mit dem höchsten Gehalt dieses wichtigen Farbstoffs, wobei die Zuchttomaten noch von den Wildformen übertroffen werden. Lycopin schützt und stabilisiert die Schutzmembranen unserer Körperzellen und den in die Zelle eingelagerten Organellen.
Die in den Tomaten enthaltenen Substanzen sind fettlöslich und am besten verwertbar in gegarten Tomaten und in Verbindung mit Fett, bevorzugt Olivenöl.
• stärken die innere Zellstruktur, fördern den Zellstoffwechsel und wirken zellverjüngend
• schützen und kräftigen die Schleimhäute im ganzen Körper
• beugen Infektionen vor, wirken lindernd und heilend
• helfen beim Bau von neuem Bindegewebe und beim Aufbau einer gesunden Haut
• beleben Gehirn und Nerven, helfen bei chronischer Müdigkeit
• heben die Stimmungslage und wirken schlaffördernd
• kräftigen das Herz
• wirken entwässernd und harnteibend
• kurbeln die Hormonbildung an
• beseitigen Verdauungsbeschwerden wie Verstopfung

 

Paprika

ist eine der Vitamin-C-reichsten Gemüsesorten, enthält reichlich Carotine (Schleimhautschutz, gesunde Augen, Zellvitalität), Vitamin B6 (Eiweißstoffwechsel) und als wichtigster Wirkstoff Capsaicin (verhindert die Blutgerinnung, macht Blut dünnflüssiger)
• hilft bei Durchblutungsstörungen und lindert Venenleiden, Krampfadern und Hämorrhoiden
• kräftigt Herz und Kreislauf
• wirkt vorbeugend gegen Migräne
• stärkt die Schleimhäute und festigt das Bindegewebe
• verbessert die Sehkraft
• aktiviert den Zell- und Eiweißstoffwechsel
• erhöht die Drüsenaktivität für mehr Dynamik und Libido
• verbessert die Konzentrationsfähigkeit

I am text block. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.